Perspektive Jürgen Ress
_____________________

> Die Situation
Mitte August 2017 teilte mir – zu diesem Zeitpunkt für mich äußerst überraschend – Nicole Truckenbrodt mit, dass sie nach 12 sehr erfolgreichen Jahren als geschäftsführende Partnerin von NAVO Consulting die Partnerschaftsgesellschaft verlassen möchte.

Um neue Wege zu gehen. Um ihren Herzensthemen konsequent und mutig zu folgen. Um das zu tun, was ihre Begeisterung wach und lebendig hält. Und mit etwas radikal Neuem – was wenig Berührungspunkte zum NAVO Kerngeschäft hat.

Natürlich ist so ein Schritt ein massiver Change. Für Nicole. Für NAVO Consulting. Und für mich. Neben den vielfältigen verwaltungstechnischen und rechtlichen Fragestellungen die mit dem Ausscheiden eines Partners aus der Partnerschaft verbunden sind – gab es für mich zwei zentrale Kernfragen: Möchte ich die Zusammenarbeit mit Nicole fortsetzen? Und wenn ja - wie wollen wir diese Zusammenarbeit in Zukunft gestalten?

> Systemische Haltung
Was machen Systemiker wenn sie selbst direkt von einem Change betroffen sind? Auch nichts anderes als all unsere Kunden. Sie durchschreiten alle Phasen der Changekurve. Allerdings – und das ist vielleicht bei uns der erfolgskritische Unterschied gewesen – aus einer einander wohlwollenden, systemischen Haltung heraus. Diese besondere Haltung ermöglichte es uns auch in hochemotionalen Phasen und in Situationen in denen unterschiedliche Standpunkte aufeinanderprallten, in Kommunikation zu bleiben. Die systemische Haltung ermöglichte uns eine funktionale Kommunikationsebene. Die Systemtheorie diente uns praktisch als Sprache, um beobachtbares Verhalten aus einer dissoziierten Perspektive zu benennen, systemdynamisch einzuordnen sowie Konsequenzen und Wechselwirkungen transparent zu machen. Und natürlich haben wir uns auch unseres weitreichenden systemischen Werkzeugkastens bedient.

> Das Ergebnis
Etwas was womöglich auf den ersten Blick als Unvereinbar gilt, kann und darf erfolgreich sich nebeneinander entwickeln. Ganz im Sinne des Tetralemma – einem Werkzeug zur Entscheidungsfindung – das neben den Optionen das Eine oder das Andere, noch 3 weitere Optionen anbietet. Beides – Keines von beidem – oder etwas ganz Anderes. Wir haben uns für Beides entschieden.

Nicole Truckenbrodt wird neue interdisziplinäre Wege beschreiten – mit ihrer pferdegestützten Arbeit in Form von KlangPferdeCoaching (mehr dazu unter www.klangpferdecoaching.de).

Nicole Truckenbrodt bleibt gleichzeitig uns von NAVO mit all ihren Kompetenzen und ihrer Energie weiter erhalten. Als NAVO Netzwerkpartnerin wird sie auch in Zukunft NAVO Projekte in den Bereichen Change Management, Organisations- und Teamentwicklung sowie Persönlichkeitentwicklung professionell unterstützen.

> Die Quintessenz
Im letzten halben Jahr hat sich bei NAVO intern einiges verändert - die NAVO Leistung für unsere Kunden folgt weiterhin den Spielregeln für Wirksamkeit:

Dem nachhaltig-authentischen Arbeiten im Grenzbereich auf der Grundlage unserer konsequent systemischen Haltung. Dem einzigen Weg von einem erfolgreichen Heute zu einem erfolgreicheren Morgen.

Jürgen Ress
Perspektive Nicole Truckenbrodt
___________________________

> Die Situation
Als ich im August 2017 Jürgen mitteilte, NAVO als geschäftsführende Partnerin zu verlassen, war eine lange schwierige Phase der inneren Klärung voraus gegangen. Die systemische Begleitung von Menschen in Organisationen in und durch komplexe Change-Prozesse ist meine berufliche Passion. Die Gründung, gemeinsame Leitung und permanente Weiterentwicklung von NAVO mit Jürgen meine Leidenschaft.

Eine weitere Passion gab es schon immer - von Anfang an. Das pferdegestützte Coaching. Punktuell auch mit NAVO für authentischen Change eingesetzt. Noch 2004, zur Erscheinung meines Buches „von Pferden lernen“ war es Pionier-Arbeit. Heute haben pferdegestützte Trainings in Teamentwicklung und Führungstraining längst Einzug gehalten. Pionier-Arbeit lässt mich nicht los. Nachdem ich Klang als sinnvolle Bereicherung in lösungs-orientiertes Coaching integriert hatte, verband ich es auf der privaten Bühne auch noch mit der Pferde-Arbeit: KlangPferdeCoaching ist entstanden.

Ein komplett neuer Ansatz. Und ein starker „innerer Ruf“. Dies professionell ins Leben zu bringen.
Diese Erkenntnis führte mich zuerst in eine große innere berufliche Krise. War das das Ende von NAVO?

> Authentisch in allen Phasen der Veränderung
Ich durchlief alle Phasen der „Change Kurve“. Systemisches Handwerkszeug half mir dabei, mich innerlich zu klären. Und das zu tun, was NAVO immer tut. Authentisch sein. Wahrhaftig Anerkennen was ist - und wie es ist. Mit allen Gefühlen, Ängsten, und Bedürfnissen. Nichts beschönigen, vermeiden, verdrängen. Und dann weiter denken. In Lösungsräumen. Das Eine? Das Andere? Beides? Keines von beiden? Um was geht es im Wesentlichen? Systemische Wechselwirkungen und Perspektivwechsel reflektieren. „Das Gute im Schlechten - das Schlechte im Guten.“, Szenarien entwickeln. Standortanalyse betreiben: Was nährt, was hat sich überlebt, was darf „sterben“, was möchte neu ins Leben? Immer auch im Fokus: Was ist das Beste für unsere Kunden?

> Das Ergebnis
Dadurch wurde mir klar: ich fühle mich NAVO und der vertrauens- und wirkungsvollen Zusammenarbeit im NAVO Team und unseren Kunden wie vom 1. Tag an stark verbunden. Doch wenn ich den anderen Weg nicht beschreite, verkümmert ein wichtiger Anteil in mir. Und würde an meiner Lebendigkeit und inneren Leucht-Kraft zehren. Und mich für unsere Kunden nicht mehr exzellent sein lassen. Und so musste ich mutig für diesen neuen Ruf alles Bisherige in Frage stellen. Mit der Gefahr, dies alles zu verlieren.

Im August 2017 sprang ich dann aus dem Kreis der Gewohnheiten. Und eröffnete Jürgen, dass ich die geschäftsführende Partner-Rolle von NAVO verlassen werde. Trotz aller Bedenken trug uns beide ein tiefes inneres Vertrauen, dass wir als Namensträger von Nachhaltiger Authentischer Veränderung unserer eigenen Organisation einen friedlichen erfolgreichen Weg durch diesen Change finden würden. Im Dialog. Wahrhaftig. Ehrlich. Klar in der Sache – weich zur Person. Das war nicht immer leicht. Aber immer ehrlich und wertschätzend.

> Die Quintessenz
Nun, ein halbes Jahr später, erfüllt es mich mit großer Freude und Stolz. Ich bin gegangen. Und bleibe. Als Netzwerkpartnerin. Der ChangeProzess ist gelungen! Und war extrem wertvoll: NAVO wurde gezwungen, seinen Markenkern auf Glaubwürdigkeit hin zu überprüfen. Wir konnten und mussten durch diesen herausfordernden Weg unser gesamtes systemiches Change-Wissen selbst anwenden und nutzen. Wir bekamen für unsere Kundenprojekte durch die innere „Erneuerung“ und Klärung eine Art inneren Kraft- und Energiezuwachs im eigenen Team. Und wir sind um die eigene Erfahrung, Erkenntnis und bekräftigende Zuversicht reicher: Change kann gelingen. Und zwar richtig gut.

Nicole Truckenbrodt