Faszinierende Unternehmen

So entfesseln, kanalisieren und implementieren Sie im Unternehmen. Faszinationskräfte. Nachhaltig. Mit Ausstrahleffekt. Organisationales Faszinationsmanagement für Ihre Einzigartigkeit als Wettbewerbsvorteil.
 

> Drei Schritte zur Faszination

Jedes Unternehmen ist einzigartig. Faszination durch Organisation entsteht immer dann, wenn sich Identitätsgrenzen zwischen Individuum und der Organisation verbinden. Dort wo man sich als Einzelner mit dem Unternehmen identifiziert. Weil man daran glaubt. Sich Zugehörig fühlt. Sich einbringen möchte.  Als wesentlicher Teil eines größeren Ganzen. Teil haben an dem ganz speziellen Mythos einer einzigartigen Organisation.
 
Faszinationsmanagement fokussiert auf das Schaffen und Gestalten eines Felds für begeisternde Einzigartigkeiten («exciting uniqueness»). Wettbewerbsvorteile entstehen dadurch fast von selbst.
 

Schritt 1 I Faszinations-Potenziale aufspüren

Mit Hilfe des NAVO Faszinations-Checks heben wir gezielt die Faszinations-Potentiale, die  strategische Wettbewerbsdifferenzierung in sich tragen. Und wir identifizieren die dazu passenden organisationalen Muster. Um aus Potentialen echte Faszination werden zu lassen.
 

 
Schritt 2 I Mobilisierung von Energie

Faszinationsmanagement kann auf einen Schlag die gesamte Energie wecken, diein einer Organisation steckt. Ein organisationaler Energieschub. Dazu bedarf es einer klaren Vision. Für gemeinsame Orientierung. Und das
Abstecken der erfolgsrelevanten Aktionsfelder. Um Organisation und Personen zu entwickeln. Und organisationale Kraft in eine Richtung zu bündeln. Denn es macht wenig Sinn, aus der vollen Begeisterung Energien für wenig lohnende Ziele zu mobilisieren.
 

Schritt 3 I Vorsicht Ansteckungsgefahr

Ab hier beginnt der Königsweg des Faszinationsmanagements. Faszination kann Massen ergreifen, entsteht jedoch ganz individuell. Durch starke Emotionen. Im eigenen Erleben. Dazu braucht es die Fähigkeit, sich faszinieren zu lassen. Und die beginnt mit der Bereitschaft, sich einzulassen. Neugierig zu sein. Und Neues zu wagen.
 
Ob der Funke im Unternehmen überspringt entscheidet die gelebte Unternehmenskultur. Wie Außer-Gewöhnlichem und Neuem begegnet wird. Wie man mit Fehlern, Risiko und Scheitern umgeht. Und dem Lernen daraus. Denn darum geht es. Hier beginnt Innovationskraft. Hier wird Kreativität entfesselt für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Ist dieser Gestaltungsraum im Unternehmen implementiert, wird die Kultur der Begeisterung lebendig.  Erfolg erfolgt und steckt an.